Logo

Soziales

Die Heinrich und Anny Nolte Stiftung verwendet ihre Erträge nicht nur für den Erhalt der Kunstsammlung. Dem Engagement der Eheleute Heinrich und Anny Nolte und dem ausdrücklichen Wunsch der Stifterin entsprechend, fördert die Stiftung Projekte der Jugend- und Altenhilfe. Hier arbeitet die Heinrich und Anny Nolte Stiftung gern mit anderen gemeinnützigen Organisationen, Stiftungen, kirchlichen Organisationen und karitativen Vereinen, zusammen. Über die Verwendung der Mittel entscheiden der Stiftungsvorstand und der Stiftungsbeirat.

Geförderte Projekte und Institutionen

Die Heinrich und Anny Nolte Stiftung fördert vielfältige Projekte und Institutionen. Dem Grundsatz „Hilfe zur Selbsthilfe“ folgend, achtet sie darauf, dass die von ihr geförderten Projekte dauerhaft Wirkung entfalten. Dem Stiftungszweck entsprechend, werden Projekte in ganz Deutschland gefördert, gern auch im Raum Delbrück, dem Wohnort der Stifterin.

Nachfolgend werden beispielhaft einige der geförderten Projekte dargestellt:

  • die Caspar-Anton-Lohmann’sche Waisenhausstiftung Delbrück erhielt einen Zuschuss für eine erlebnispädagogische Außenraumgestaltung im Kinder- und Jugenddorf
  • die Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist Delbrück erhielt einen Zuschuss zum Erwerb eines Stutzflügels zur Ausbildung und Förderung des musikalischen Nachwuchses, insbesondere zahlreicher Chorgruppen
  • die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Berlin, fördert Projekte zu den Themen „kindliche Frühbildung“ (insbesondere Bildungsprojekte an Kindertagesstätten sowie die Fortbildung der Erzieherinnen und Erzieher), „Schulerfolg und Ganztagsschule“ (insbesondere durch außerschulische Ferienlerncamps, Schulsozialarbeit, kulturelle Bildung und den Ausbau von Bildungsangeboten an Ganztagsschulen), „Jugend und Zukunft“ (insbesondere durch Bildungscamps für Auszubildende, Chancenfonds für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche) und „Bildungslandschaften“ (durch Sprachförderung, Elternberatung, Inklusionsangebote und klassische Nachhilfe für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Verhältnissen)
  • die Peter Fuld Stiftung, Frankfurt am Main engagiert sich in Projekten zur Förderung von Jugendlichen, die aus sozialen, ethnischen oder religiösen Gründen diskriminiert werden. Insbesondere finanziert diese Stiftung eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung und Förderkurse an Schulen, die in einem sozialen Brennpunkt leben
  • die Dr. Hartmut Kümmerlein Stiftung, Essen, engagiert sich auf den Gebieten der Kinder- und Jugendhilfe mit den Schwerpunkten Bildung, Erziehung, Ausbildung und Ausbildungsförderung, insbesondere für Schülerinnen und Schüler aus schwierigen sozialen Verhältnissen. Die Heinrich und Anny Nolte Stiftung würde sich sehr freuen, an dieser Stelle weitere Projekte und Institutionen auf den Gebieten der Jugend- und Altenhilfe vorstellen zu können.

Förderanträge

Förderanträge sollten eine Vorstellung des Projekts, des Projektträgers und der weiteren Finanzierung enthalten und an die Heinrich und Anny Nolte Stiftung an folgende Anschrift oder an info@nolte-stiftung.de gesendet werden:


Heinrich und Anny Nolte Stiftung c/o BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Max-Keith-Straße 66 45136 Essen

(c) Heinrich und Anny Nolte Stiftung